Privatpraxis Dr. med. Kai Raabe Buxtehude

Mit Osteopathie vor Sportverletzungen schützen

Persönlich sehe ich die große Chance der Sport-Osteopathie darin, Sportverletzungen nicht nur ganzheitlich zu behandeln –
sondern auch meine Patienten davor zu schützen.

Mit Osteopathie vor Sportverletzungen schützen
Die Sport-Osteopathie konzentriert sich auf die Funktionsfähigkeit des Bewegungsapparates. Muskeln, Sehnen und Gelenke stehen, wie in meinem Praxisalltag als Orthopäde, im Mittelpunkt der Behandlung.

Wie Sie als Patient konkret davon profitieren können, wenn Sie von mir alternativ oder ergänzend zur Schulmedizin im Rahmen der Sport-Osteopathie behandelt werden, soll folgendes Beispiel verdeutlichen:
Die Osteopathie geht von den Zusammenhängen von Schädel, Rückenmark, Bewegungsapparat und inneren Organen aus. So kann es durch alte Verletzungen im Bereich des Beines (Skiunfall – Knie verdreht – Bandverletzung) zu einem muskulären Ungleichgewicht im Bereich des Beines kommen. Dies führt zu veränderten Bewegungen und Belastungen der Hüfte, des Beckens, der Wirbelsäule und letztendlich des Kopfes und der Kopfgelenke. Kopfschmerzen können so ihre Ursache in Blockaden der Kopfgelenke haben, die wiederum auf einer alten Skiverletzung beruhen.

Die Sport-Osteopathie mit ihrem erweiterten Spektrum der Diagnostik und therapeutischen Möglichkeiten kann diese Zusammenhänge aufdecken.
Die Zeit und Ruhe, die hierfür nötig ist, finde ich gemeinsam mit meinen Patienten in meiner Privatpraxis für Osteopathie in Buxtehude.